Tanja Charusila Schmidt

 

 

Qualifikationen:Tanja Praxis1 webseitenformat

Klassisches Tai Chi Chuan

(praktizierend seit 1991, lehrend seit 2000, Lehrerzertifikat durch das Institut für Klassisches Tai Chi Chuan München, Lehrer: Petra und Toyo Kobayashi)

Bhaisajyabhas

5 Elemente Heiltechnik aus dem Himalaya (praktizierend seit 2012, unterrichtend seit 2013, Lehrer: Aaravindha Himadra)

 

 

Systemische Therapieformen (Abschluss 2007, Ausbildung bei Mechthild Felkel +)

 

Heilpraktiker für Psychotherapie

(Amtsarztprüfung 2008, Ausbildung beim Forum Gilching, Internationales Forum für ganzheitliche Psychotherapie e.V.)

 

Ganzheitliche Bild- und Gestalttherapie (Abschluss 2009, Ausbildung beim Forum Gilching, s.o.)

Traumatherapie mit Techniken des EMDR (Abschluss 2011, Ausbildung beim Forum Gilching, s.o.)

Karnada-Virya-Therapie (lernend seit 2011, ausübend seit 2012, Ausbildung bei Aaravindha Himadra)

Allegorische Symptomtherapie (Ausbildung bei Aaravindha Himadra 2011)

 

Meditationslehrerin

(Autorisierte Sambodha Lehrerin, Dharma´charya 2012, Ausbildung bei Aaravindha Himadra, regelmäßige Weiterbildung)

Seit 1991 meditiere ich regelmäßig. (mit ein paar Pausen ;-))

Erlernte Meditationstechniken:  Zazen,  Tai Chi,  Qi Gong,  Achtsamkeitsmeditation,  Shamata, 

Mantra Dhyana (Meditation mit Klangsilben),   Virya Pavana (Atmung und Klang),   Venila Pranayam (Heilungsklang),

5 Elemente Technik aus dem Himalaya - Bhaisasjyabhas,   Trikanti Kriya (Reinigungsmeditation),  

Shantata Natanya - Tanz aus der Stille,   Pavana,  u.a. Solare Meditationstechniken.

 

Zur meiner Meditationsgeschichte:

Begonnen habe ich mit Zazen ca. 1990, es folgten Sesshins mit Meditationseinheiten zu 25 Minuten, zwischendurch Kinhin = Meditation im Gehen. Im weiteren Verlauf lernte ich die Rezitation des Herzsutra und weitere Rezitationsübungen. Gespräche mit Zen-Meistern und Lehrern unterstützten mich auf meinem Weg. Gleichzeitig begann ich das Studieren des Tai Chi, einer Meditation in Bewegung, die mich bis heute treu und hilfreich begleitet. Einen großen Dank an dieser Stelle an meine wundervollen Tai Chi Lehrer Petra und Toyo Kobayashi. Und an Tathata.

Mein Forscherdrang ließ mich nach weiteren Möglichkeiten suchen. Ich lernte vielerlei Meditationstechniken kennen, zum Beispiel Ammas Meditationstechnik, Bhajans singen, die Yogananda Meditationstechniken. Ich besuchte viele echte Meister und auch selbsternannte Meister, die keine waren. So war es mir möglich,  jede Menge Erfahrungen zu sammeln und daraus die "Perlen" (damit meine ich die m.E. wirklich sinnvollen Meditationsformen) herauszufinden.

Seit 2011 durchlaufe ich die Meditationslehrerausbildung bei Aaravindha Himadra (Autor von "Das Tal der unsterblichen Meister"). Diese Ausbildung beinhaltet sowohl fundiertes Wissen der Solaren Linie (Meditationsformen und Tradition / Geschichte), als auch einen weiten Einblick in sämtliche, die Meditation berührenden Aspekte und Bereiche (Psychologie, Neurobiologie, Quantenphysik, Spirituaität in den verschiedenen (alten) Kulturen, Religionen und Mystik, Natur und Umwelt, ... ). Tiefe eigene Meditationserfahrungen durch die Solaren Meditationstechniken sind ein selbstverständlicher Bestandteil der Ausbildung.

Die Solare Linie (heutzutage repräsentiert als Sambodha Tradition) ist die älteste auf der Erde bekannte sprituelle Tradition, deren Wissen über die Jahrtausende durch strenge Geheimhaltung in seiner Reinheit erhalten werden konnte.

Nun ist es an der Zeit, dieses Wissen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um die Erde als Lebensraum für die Spezies Mensch zu erhalten und Ordnung, Klarheit und Wahrheit, Harmonie, Herzenswärme, Freundlichkeit und Weisheit zu kultivieren. Als autorisierte Sambodha Lehrerin und aus Liebe zur Erde und allen Wesen möchte ich meinen Beitrag dazu leisten.

Die Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie sowie zur Meditationslehrerin ließ mich die Zusammenhänge zwischen Meditation und Psychologie vertieft erkennen und selbst erfahren. Die Erkenntnisse der Neurobiologie und Psychologie entmystifizieren die Meditation, d.h. dass Meditation inzwischen nicht mehr als "esoterisches Gedöns" betrachtet, sondern als bewährte Methode eingesetzt wird, Z.B. in Kurkliniken, zur Burn Out Prävention und Therapie, ...

Der mystische Teil der Meditation bleibt jedoch stets erhalten, denn es gibt immer mehr, als wir mit unseren Sinnen erkennen können, oder anders ausgedrückt, es gibt Bereiche, zu denen unsere Psyche (=Sinne, Denkvermögen, usw.)  keinen Zugang hat.  (Z.B. der Bereich der Wellenlängen und Frequenzen: Sowohl unser Gehör, als auch unsere Augen können nur einen bestimmten Bereich des Wellen- und Frequenzspektrums wahrnehmen. Ein weiteres Beispiel: Wir nehmen nur bewusst wahr, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, alles andere wird größtenteils ausgeblendet.)

Meinen Erfahrungsschatz möchte ich gerne mit Ihnen teilen. Es ist mir ein Herzensanliegen, Sie zu inspirieren, regelmäßig zu meditieren, damit Sie die positiven Wirkungen auf ihr Wohlbefinden und ihr Leben spüren können.

Die Meditationstechniken, die ich weitergebe, sind völlig unabhängig von Religionszugehörigkeit und Glaubensrichtung erlernbar. Ebenso frei von jeglichem Dogma. D.h. jeder Mensch kann Meditation lernen, egal welchen Glauben er hat. Auch wer keiner Religion angehört, profitiert von der Meditation.